Formen der Biografie

kopf_rot_01.jpg

Rein formal wird bei Biografien zwischen vier Hauptformen unterschieden:

Klassische Autobiografie:
Sie erzählt das Leben in chronologischer Form. Sie beginnt mit der Geburt und beinhaltet den gesamten Lebensweg bis zu dem Zeitpunkt, an dem die Biografie erfasst wird. Im Vordergrund steht das eigene «Ich» und dessen Entwicklung im Laufe der Zeit. Da die Entwicklung eines Menschen aber immer von äusseren Umständen, besonderen Ereignissen und dem Zeitgeschehen beeinflusst wird, bezieht sie immer auch die äusseren Zusammenhänge und Hintergründe ein.

Memoiren:
Hier handelt es sich um Erinnerungen. Auch Memoiren werden meist chronologisch geschrieben und erzählen den Lebensweg fortlaufend. Im Unterschied zur klassischen Autobiografie stehen bei Memoiren die äusseren Ereignisse, Zusammenhänge und Hintergründe, die die Person geprägt haben, im Vordergrund und weniger die Person und deren Entwicklung selbst. Meist erzählen Memoiren dabei von Ereignissen, die eine breite Öffentlichkeit interessieren. Stilistisch kennzeichnen sich Memoiren durch einen lockeren, plaudernden Erzählstil, teils mit Anekdoten.

Lebenserinnerung:
Sie stellt das eigene «Ich» und dessen Entwicklung in den Vordergrund. Im Unterschied zur klassischen Autobiografie erzählt die Lebenserinnerung jedoch nicht den gesamten Lebensweg in chronologischer Form, sondern konzentriert sich auf einzelne Ereignisse oder bestimmte Lebensabschnitte.

Autobiografischer Roman:
Er vermischt, anders als die drei anderen Formen der Biografie, Tatsachen und Erdachtes. Der Leser erfährt nicht, welche Teile wahr sind und welche Teile der Autor erfunden hat. Insofern wird der autobiografische Roman geschrieben wie  andere Romane oder Kurzgeschichten.

Welche Art der Biografie darf ich für Sie schreiben? Gerne können wir auch eine neue Form definieren, ich schreibe und gestalte individuell und ganz persönlich für Sie!